Armin Mueller-Stahl

Vielen ist Armin Mueller-Stahl als großartiger Schauspieler bekannt, nicht zuletzt durch seine Rolle als Thomas Mann in der Familien-Saga "Die Manns".

           

Damit kennt man jedoch nur eine Facette des Multi-Talentes Mueller-Stahl, denn auch im Musischen als studierter Konzertgeiger und als Maler steht der vielseitige Künstler seinen "Mann".

 

            

                

Seine Arbeiten in Tusche, Öl und Acryl beschäftigen sich so also auch unweigerlich mit den beiden anderen Seiten Mueller-Stahls. Teils sind es Skizzen bei Proben zu Theaterstücken oder Filmen, teils sind Musiker mit Instrumenten dargestellt.

               

           

All diese Arbeiten ergeben als Ganzes eine Art biographisches Tagebuch von Armin Mueller-Stahl der letzten fünfzig Jahre. Nur wenige Eingeweihte wussten von dem malerischen Können bis dieses vor kurzer Zeit dem breiten Publikum zugänglich gemacht wurden - weil ihm das Zeichnen immer leicht von der Hand ging, glaubte er lange, die Bilder seien nicht viel wert.

               

           

Diese Verklammerung der einzelnen Teilaspekte seines Lebens ist Mueller-Stahl durchaus bewusst, er sagt selbst: "Zeichnen ist für mich wie Schauspielern und Schauspielern ist für mich wie Zeichnen."

       

           

 

Als Schauspieler und Maler liegt es auf der Hand, dass sich Armin Mueller-Stahl mit

Goethes Urfaust

beschäftigte. Daraus ist eine Mappe von 20 Lithografien entstanden die sich auf bestimmte Textstellen in Goethes Werk beziehen